Reservieren

Geschichte

1600: Wichtige Ereignisse

Die Nase voll von den stinkenden Grachten
Als die Republik der Niederlande im 17. Jahrhundert ein gewaltiges wirtschaftliches und kulturelles Wachstum erlebte, zogen viele wohlhabende Amsterdamer es vor, die Stadt hin und wieder zu verlassen. Denn die Grachten dienten als Kanalisation, was im Sommer für unerträglichen Gestank sorgte. Wer es sich erlauben konnte, zog sich auf seinen Landsitz zurück. Ein solcher ward ‘rust-plaetse’ (Ruheort) genannt. Ein ‘rust-plaetse’ bestand meist aus einigen festen Bestandteilen, nämlich einem Landhaus mit Zier- und/oder Gemüsegärten, einem Obstbaumgarten, einem Kutschenhaus mit Ställen, Scheunen, einer Orangerie und einem Bauernhof. Die bevorzugten Gegenden für diese ‘rust-plaetse’ lagen an Gewässern wie der Vecht und der Amstel und nahe hügeligen Landschaften wie dem Gooi und Kennemerland. Vor allem die Gegend um Haarlem, Velsen, Zandvoort und Santpoort war unter den begüterten Amsterdamern sehr beliebt. Auch Landgut Duin en Berg mit dem angrenzenden Landgut Kruidberg waren wohlgelitten.

Gärten folgen der Mode
1634 kaufte Hendrik Reijnst - Kaufmann, Schöffe von Amsterdam, Direktor der Vereinigten Ostindischen Kompanie und Kassierer der Amsterdamse Wisselbank - für HFL 11.700 das Bauerngut auf dem Landgut Duin en Berg. Dieses Gut wurde in den folgenden Jahren von Reijnst und anderen Eigentümern erweitert und unter anderem mit einem Landschaftsgarten verschönert. Vorbild waren die Gärten des Versailler Schlosses. Heute hat der Garten nicht mehr diese Form, da auch Gärten Moden folgen. 

Landhaus von sijn Hoogheijt 
Balthasar Coymans - Ratsmitglied und Schultheiß von Haarlem, Heer van Streefkerk und Nieuw Lekkerland - ließ Mitte des 17. Jahrhunderts an der Stelle des einstigen Bauerngutes den Kruidberg errichten. Das entstehende würdevolle Landhaus war seinerzeit eines der größten in der Umgebung von Velsen. 1677 kaufte Sophia Trip - ein Spross eines namhaften Amsterdamer Kaufmannsgeschlechts - Landgut Duin en Berg. Lange konnte sie es nicht genießen, da sie zwei Jahre später verschied. Ihre Erben verkauften das Landgut für HFL 30.000 an ‘sijn Hoogheijt de Heere Prince van Orangie’, besser bekannt als Wilhelm III., Statthalter und später König von England. Das Landgut wurde recht bald ’s Princenbosch (des Prinzen Wald) genannt. Wilhelm III. nutzte das Landgut De Kruidberg vornehmlich als Jagdschloss, aber auch für geheime Unterredungen. Das Landgut war eine kleinere Version seines Palastes und Landgutes Het Loo in Apeldoorn. Wilhelm III. starb 1702, woraufhin das Landgut De Kruidberg zu verfallen begann.

1895: Wichtiges Ereignis

Jacob und Annie, danke

Der seinerzeit bekannte Politiker und mehrmalige Minister Floris Adriaan Baron Van Hall wurde Mitte des 19. Jahrhunderts Eigentümer der Landgüter Duin en Berg und De Kruidberg. Er fügte die Landgüter zusammen und behielt anfänglich beide Namen bei. Van Hall ließ einen Steinwurf entfernt vom heutigen Landhaus auf Duin en Berg eine neue Villa bauen. Der englische Architekt entwarf zudem den englischen Landschaftsgarten. Im Laufe der Jahre kauften Van Hall und der folgende Eigentümer Guillaume Louis Jacques van der Hucht mehrere Parzellen rings um das Landgut, wodurch es sich immer weiter in Richtung Küste erstreckte. Für HFL 164.400 kauften Jacob Theodoor Cremer und seine Frau Annie Hermine Hogan 1895 das Landgut von den Erben Van der Huchts. Jacob und Annie sind die Gründer des heutigen Landgutes Duin & Kruidberg.

1907: Wichtiges Ereignis

Prinz Hendrik gebührt die Ehre

Das von Van Hall errichtete Gebäude missfiel der Familie Cremer immer mehr, weshalb sie diverse Anpassungen und Erweiterungen vornehmen ließen. Hauptsächlich wegen Platzmangel beschloss die Familie Cremer, das „alte“ Haus abzureißen und ein neues bauen zu lassen. Sie schalteten Vater und Söhne Van Nieukerken aus Den Haag als Architekten ein.

 

Neben Jacob drückte auch Annie ihren Stempel auf den Katalog an Anforderungen für die Architekten. Die aus England stammende Annie bescherte dem Landhaus eine englische „Country House“-Ausstrahlung - ein Landhaus, in dem regelmäßig alle Kinder mit ihren Familien eintreffen konnten, ohne die private Ruhe des Ehepaars zu stören. Im Juli 1907 wurde der Grundstein gelegt, und noch vor der Fertigstellung von Haus und Garten wünschte Herr Cremer am 2. Juni 1909 die ersten Gäste zu empfangen. Die Kongressteilnehmer des Internationalen Kolonialen Kongresses, dessen Initiator Cremer war, konnten dank emsiger Arbeit mit allen Ehren empfangen werden. Der erste, der eine Führung bekam, war Prinz Hendrik, Vorsitzender der niederländischen Delegation und Gatte von Königin Wilhelmina. Nach dem Kongress wurde das Landhaus fertiggestellt und am 28. Juni 1909 von der Familie Cremer bezogen. Danach wurde das alte Haus abgerissen. Am 17. Oktober desselben Jahres erfolgte die offizielle Eröffnung.

1948: Wichtiges Ereignis

Offizielle Hotelfunktion seit 1948 

Nach dem Ableben von Jacob Theodoor Cremer im August 1923 wurde das Landhaus bis 1940 von seinem Sohn Herbert bewohnt. Im Krieg und danach erfüllte das Landgut Landgoed Duin & Kruidberg diverse „Funktionen“. Es fungierte unter anderem als Katholische Kirche und Pfarrhaus von Driehuis, diente als Unterkommen für deutsche und später kanadische Offiziere, als Ausbildungsstätte des Roten Kreuzes für Krankenschwestern und als Auffangzentrum für Heimkehrer aus Niederländisch-Ostindien. 1948 wurde es erstmals Hotel, da Cremers Sohn Herbert und später sein Enkel Theo das Landhaus an einen Hotelier verpachteten. 

In 1961 verkauften die Erben Cremer das Landgut an die Nederlandsche Handel Maatschappij. Diese richtete es als Urlaubsort für ihre Mitarbeiter ein. Ein solches Phänomen war in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg für große Einstellungen und Banken beinahe eine Selbstverständlichkeit. Sie kauften Landgüter und Ferienorte, um ihre Mitarbeiter stärker an sich zu binden und angesichts des immensen Personalmangels attraktive sekundäre Arbeitsbedingungen in Form hochwertiger Entspannungsangebote zu bieten. Der damalige Ferienort zählte 92 Betten, und anfänglich waren die Mitarbeiter an dem Landgut Duin & Kruidberg sehr interessiert. Ende der 80er Jahre schwand das Interesse, auch wegen des Aufkommens vieler großer Alternativen. Des Landgutes Duin & Kruidberg nächste Bestimmung war als Konferenzort für die Bank ABN AMRO, die 1996 ein Konferenzzentrum mit fünf Versammlungssälen, vier kleineren Sälen und einem Business Center baute. 2000 wurde ein Hotelflügel hinzugefügt, und im Jahre 2002 öffnete das Landgut Duin & Kruidberg offiziell seine Tore als Fünf-Sterne-Hotel.

2018

Mehr als ein Jahrhundert später  

Landgoed Duin & Kruidberg anno 2018 zählt

-          75 luxuriöse Hotelzimmer. 31 Zimmer befinden sich im originalen Landhaus und 44 im angebauten Hotelflügel. Die klassischen wie die modernen Zimmer haben (noch immer) eine englische Note. Alle sind mit Liebe fürs Detail und ausschließlich mit hochwertigen Materialien eingerichtet.

-          fünf authentische Stilzimmer. Diese besonders schön gestalteten Räume eignen sich bestens für herrliche Mittagessen, typischen High Tea, stilvolle Empfänge oder klassische Diners.

-          zehn Mehrzwecksäle. Die Säle liegen im Souterrain und verleihen Treffen, Versammlungen, Produktvorstellungen und Diners für bis zu 350 Gäste eine zusätzliche Dimension.

-          ein Restaurant mit Michelin-Stern. Im Restaurant De Vrienden van Jacob, gelegen im Erdgeschoss mit prächtiger Aussicht auf den Park, werden raffinierte Gerichte und erlesene Weine serviert.

-          eine Brasserie. In der offenen Küche der Brasserie DenK wird mit saisonalen tagesfrischen Erzeugnissen gearbeitet, die mit Vorliebe aus der Gegend kommen.

-          eine Kaffee-Ecke. Gelegen neben der Brasserie ist die Nespresso Kaffee-Ecke ideal für all jene, die gemütlich eine Tasse Kaffee und einen süßen Leckerbissen genießen möchten. 

-          eine Loungebar. Loungebar DenK befindet sich ebenfalls im Souterrain. Cocktails, Champagner, luxuriöse Spirituosen und besondere Weine schmecken hier besonders gut.

-          einen 'Spa & Wellness'. Angrenzend an unser prächtiges Landgut eröffnesn wir in diesem Sommer das 'Spa & Wellness'.

-          Vor allem wird hier mit großer Begeisterung und Leidenschaft die Gewohnheit von Jacob Theodoor Cremer und seiner Frau Annie fortgeführt, die Gäste mit allen Ehren zu empfangen.

Maar bovenal wordt de traditie van Jacob Theodoor Cremer en zijn vrouw Annie, het met alle egards ontvangen van gasten, tot op de dag van vandaag met passie voortgezet.

Im letzten Jahrzehnt ist auf, in und rings um das Landgut viel geschehen:

-          2008 Januar bis Mai: große Renovierung des Landgutes. 

-          2009 Eröffnung von DenK im Garten. Erster Pfingstjahrmarkt mit rund zehntausend Besuchern.

-          2010 Seit Februar ist Landgut Duin & Kruidberg ein Vier-Sterne-Hotel.

-          2012 Großer Umbau des Konferenzzentrums.

-          2013 Beginn des Umbaus des angrenzenden Flügels für Büros, Kantine, Umkleideräume, Technikräume und Lager.

-          2014 Renovierung Brasserie & Loungebar DenK und teilweise Renovierung der Patio- und Landhauszimmer.

-          2015 Renovierung Kutschenhaus Nova Zembla. 

Take a look at our

Photo gallery

to get a good impression of the
Duin & Kruidberg Country Estate